Wenn Ihr Corona Test positiv ausgefallen ist, bleiben Sie ruhig und handeln Sie besonnen. Die meisten Infektionen mit dem SARS-CoV-2 Virus verlaufen mild und oft symptomlos. Sollten Sie Krankheitsanzeichen haben oder bekommen, kontaktieren Sie bitte Ihren Hausarzt oder den ärztlichen Bereitschaftsdienst 116 117 telefonisch zur gesundheitlichen Beratung. Bei lebensbedrohlichen Notfällen wählen Sie bitte den NOTRUF 112.

Bei einem positiven Testergebnis (Antigen Schnelltest oder PCR Test) müssen Sie sich in häusliche Absonderung (Isolation) begeben, auch wenn Sie geimpft sind!

Ein positives Selbsttestergebnis muss immer durch einen professionellen Antigen-Schnelltest verifiziert werden. Ist dieser auch positiv, haben Sie Anspruch auf einen kostenfreien PCR-Test zur Validierung des Ergebnisses und Bestimmung des CT-Werts, sowie der Virusvariante.

Bitte vereinbaren Sie einen Termin in einem unserer Corona Testzentren.

Was Sie jetzt tun müssen!

  • Begeben Sie sich für mindestens 5 Tage in häusliche Absonderung (Isolation)
  • Positiver Selbsttest: Vereinbaren Sie einen Termin für einen professionellen Antigen Schnelltest in einem Corona Testzentrum
  • Positiver Antigen Schnelltest: Vereinbaren Sie einen Termin für einen kostenfreien PCR Test in einem Corona Testzentrum
  • Sie können die Absonderung frühestens nach 5 Tagen beenden, wenn Sie davor mindestens 48h symptomlos waren. Es ist dafür kein negatives Testergebnis erforderlich.
  • Mitarbeiter in medizinisch-pflegerischen Einrichtungen haben ein Tätigkeitsverbot für maximal 15 Tage, sofern davor kein negatives Testergebnis vorliegt.

Merkblätter des Gesundheitsamt

Stand: 03.05.2022 – es gelten neue Regelungen! Bitte beachten Sie die neuen Merkblätter.

Häufige Fragen

Was bedeutet Absonderung und wer muss in Absonderung?

Eine Pflicht zur Absonderung besteht sofort bei einem positiven Schnelltest und einem positiven PCR Test. Bei einem positiven Selbsttest ist eine Absonderung erst ab demjenigen Zeitpunkt, an dem ein positives Antigen-Schnelltest Ergebnis von einer offiziellen Stelle vorliegt, verpflichtend. Es wird aber empfohlen, freiwillig in Absonderung zu gehen.

Die Absonderungspflicht bei positiv getesteten Personen besteht auch für Geimpfte und Genesene!

Verlassen Sie Ihre Wohnung oder Ihr Haus nur in medizinischen oder sonstigen Notfällen. Wenn Sie einen Garten oder einen Balkon haben, können Sie sich dort alleine aufhalten.

Vermeiden Sie direkten Kontakt zu den weiteren Personen in Ihrem Haushalt. Bleiben Sie, wenn möglich, in einem eigenen Zimmer – auch bei den Mahlzeiten. Tragen Sie eine Maske, wenn Sie Kontakt zu anderen Personen in Ihrem Haushalt haben. Lüften Sie regelmäßig alle Zimmer der Wohnung. Sie und Ihre Haushaltsmitglieder (außer diese sind geimpft oder genesen) dürfen keinen Besuch empfangen. Auch geimpfte oder genesene Haushaltsmitglieder sollten jedoch nach Möglichkeit in dieser Zeit keinen Besuch im selben Haushalt empfangen.

Für Haushaltsangehörige und enge Kontaktpersonen besteht seit 3.5.2022 in Baden-Württemberg keine Absonderungspflicht mehr!

Wann endet die Absonderung und wie kann ich mich freitesten?

Ihre Absonderung endet spätestens nach 10 Tagen, nach dem Testergebnis (Probenentnahme). Auch ein an- schließendes bestätigendes positives Testergebnis verlängert die Dauer bis zu 15 Tagen nach dem Testergebnis nicht. Gerechnet wird ab dem positiven Schnelltest-Ergebnis mit Tag „0“.

Wenn zur Bestätigung noch ein PCR-Test durchgeführt wurde und das Ergebnis des PCR-Tests negativ ist, dann endet die Absonderung direkt mit dem Vorliegen des negativen PCR-Ergebnisses. Es erfolgt keine gesonderte Mitteilung durch das Gesundheitsamt. Sie müssen das negative PCR-Ergebnis der zuständigen Ortspolizeibehörde mitteilen. Die Kosten für die PCR-Nachtestung sind von der Testverordnung des Bundes abgedeckt und somit für Sie kostenfrei. 

Sie können die Absonderung am 5. Tag beenden, wenn Sie davor mindestens 48h Stunden symptomfrei waren. Es ist dafür kein weiteres negatives Testergebnis erforderlich.

Beschäftigte in medizinisch-pflegerischen Einrichtungen, die nach § 3 Absatz 1 absonderungspflichtig sind, unterliegen im Anschluss an die Absonderung einem beruflichen Tätigkeitsverbot. Satz 1 gilt nicht in den Fällen des § 3 Absatz 2 Satz 2.

Das berufliche Tätigkeitsverbot endet mit Vorliegen eines negativen Schnelltestergebnisses, spätestens jedoch am 15. Tag nach dem Erstnachweis des Erregers.

Wen muss ich informieren?

Informieren Sie Haushaltsangehörige Personen und enge Kontaktpersonen. Bitte empfehlen Sie diesen Personen, sich ebenfalls testen zu lassen. 
Es besteht keine Absonderungspflicht für Haushaltsangehörige und Kontaktpersonen, solange kein positives Testergebnis vorliegt.